Start Beispielseiten Entmilitarisierter Volkstrauertag
19 | 11 | 2017
Entmilitarisierter Volkstrauertag PDF Drucken
Sonntag, den 29. Oktober 2017 um 16:31 Uhr

Entmilitarisierter Volkstrauertag MannheimGedenkstunde zum Volkstrauertag in entmilitarisierter Form

So. 19. Nov. 2017 Mannheim Hauptfriedhof, Trauerhalle 11 Uhr

Die zentrale  Gedenkfeier zum Volkstrauertag wird seit 1990 auf dem Mannheimer Hauptfriedhof in entmilitarisierter Form durchgeführt.          Flyer runterladen

Entmilitarisierter Volkstrauertag Mannheim

Die Gestaltung liegt beim Arbeitskreis Volkstrauertag. (u. a. DGB Nordbaden, VVN-BdA, DFG-VK und freireligiöse Gemeinde).

Die ersten Jahre fand die Gedenkfeier unter Beteiligung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge statt. 1996 zog sich der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge aus dem Arbeitskreis zurück und veranstaltet nun nachmittags eine eigene Feier.
Wichtiger Leitgedanke der entmilitarisierten Gedenkfeier war und ist es, aller Opfer aller Kriege zu gedenken.

Jedes Jahr erneut werden beim Schweigeweg Opfer von Faschismus und Kriegen in Einzelschicksalen dargestellt, um sie aus der Anonymität treten zu lassen.

Ablauf, Stationen, Redner*innen

Trauerhalle
Begrüßung
Miriam Walkowiak, DGB Nordbaden

Grußwort der Stadt Mannheim

Ansprache zum Entmilitarisierten Volkstrauertag
Dr. Stefan Fulst-Blei,
Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg

Musikalische Umrahmung:
Songgruppe „Trotz alledem“

Schweigeweg zu Gedenkstätten des Friedhofs

Französischer Gedenkstein
Gedenken an die Deportation der Männer von Saint-Dié
Dr. Peter Koppenhöfer, Verein KZ-Gedenkstätte Sandhofen

KZ-Gedenkstätte
„Friedrich Dürr und der Dachauer Aufstand“
Tatjana Münster, VVN-BdA Mannheim

Gedenkstätte am Gräberfeld der Soldaten
„Ich will nicht töten. Ich will leben.“
Flucht vor Krieg und Verfolgung
Mathias Kohler, Förderverein für Frieden, Abrüstung und internationale Zusammenarbeit